Genieße Apfelkuchen schon zum Frühstück mit gutem Gewissen – Apfel-Zimt Oatmeal bake

4. März 2018
Auflaufform mit Haferflockenauflauf mit Überschrift Apfel-Zimt Haferflockenauflauf Apfelkuchen zum Frühstück
Apfelkuchen zum Frühstück? Ja, dieser Haferflockenauflauf mit Apfel und Zimt schmeckt wie Apfelkuchen frisch aus dem Ofen. Dafür ist er ganz einfach zubereitet, zuckerfrei und perfekt für ein schnelles und gesundes Frühstück. Wenn ihr euch den Auflauf einmal vorbereitet, dann habt ihr für die ganze Woche ein Frühstück fertig, auf das ihr euch schon abends freut.

Wenn ihr lieber gleich das Rezept sehen wollt, dann klickt hier: Zum Rezept

Zuckerfrei-Challenge

Hallo ihr Lieben. Ich habs euch noch gar nicht erzählt, aber seit dem 14.02. also seit Beginn der Fastenzeit verzichte ich auf Zucker. Geplant ist, das auch die ganze Fastenzeit, also 8 Wochen, durchzuhalten. Ich verzichte auf alle Sachen, die Kristallzucker in irgendeiner Form enthalten. Zusätzlich versuche ich auch alle anderen alternativen Süßungsmittel wie Honig, Agavensirup, Ahornsiurp, aber auch Trockenfrüchte als Süßungsmittel zu vermeiden.

Bis jetzt geht es mir ganz gut damit. Ich hatte schon meine Eltern zu Besuch und für sie einen Apfelkuchen besorgt zum Kaffee trinken. Der hat zwar schon ein bisschen gelockt, aber ich war auch mit meiner Orange zufrieden.

Was ich aber definitiv wieder feststelle ist, dass ich ein Stressesser bin. Immer wenn es auf Arbeit nicht so läuft oder es stressig wird, dann bekomme ich extrem Heißhunger auf alles mögliche. Für solche Fälle habe ich jetzt immer noch ein paar Gemüsesticks (Möhren, Paprika, Gurke) und eventuell Käse oder Nüsse pur dabei. Das hilft genauso. Sonst gibt es immer nachmittags nochmal Obst, aber während der Zuckerfrei-Challenge will ich nicht mit zu viel Obst mein Nachmittagstief ausgleichen, da hier ja auch wieder jede Menge Zucker versteckt ist.

Passend zu meiner Zuckerfrei-Challenge haben sich gerade jede Menge Blogger von “Lecker für jeden Tag” zusammengetan, um zum Thema “Zuckerfreie Rezepte – gesund Naschen” leckere Rezepte zu teilen.

 

Banner - Aktion zuckerfreie Rezepte und gesund Naschen

Da mache ich natürlich gerne mit. Erfahrung mit zuckerfreien Rezepten habe ich ja.

Ich habe überlegt, welches Rezept ich zu dem Thema Zuckerfreie Rezepte mit euch teilen will. Schon vor der Zuckerfrei-Challenge habe ich viele Rezepte – vor allem Frühstücksrezepte – ohne Kristallzucker probiert. Allerdings waren die meisten davon noch mit Ahornsirup oder jeder Menge Trockenfrüchten gesüßt. In der Bilanz war mit der Zuckergehalt somit oft noch viel zu hoch, auch wenn davon 0 % aus Kristallzucker bestand.

Zum besseren Verständnis, wieviel Zucker wir in welcher Form verzehren sollten, habe ich mal einen kurzen Exkurs zu den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation und der Deutschen Gesellschaft für Ernährung für euch vorbereitet.

Wenn ihr lieber gleich das Rezept sehen wollt, dann klickt hier: Zum Rezept:

Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Zuckerverzehr

Die WHO empfiehlt die Zufuhr von freiem Zucker auf unter 10 % der Gesamtenergiezufuhr zu beschränken. Das entspricht etwa 50 g Zucker pro Tag.

Der Grund für die Begrenzung der Zuckerzufuhr sind wissenschaftliche Auswertungen, die zeigen, dass Erwachsene mit einer niedrigen Zuckerzufuhr ein geringeres Gewicht haben und mit zunehmendem Zuckerkonsum das Gewicht steigt. Ein höherer Konsum von Zucker führt außerdem ehr zu Karies.

Die WHO empfiehlt darüber hinaus sogar, die Zuckerzufuhr aus freien Zuckern noch weiter – auf unter 5 % der Gesamtenergiezufuhr zu beschränken. Das entspricht etwa 6 Teelöffeln oder 25 g Zucker.

frei Zucker

Als “freie Zucker” werden dabei Monosaccharide ( Glucose und Fructose) und Disaccharide (z.B. Saccharose, der Haushaltszucker) verstanden, die Lebensmitteln zugesetzt werden oder von Natur aus in Honig, Sirup, Fruchtsäften und Fruchtsaftkonzentraten enhalten sind.

Zucker, der natürlich in Obst, Gemüse oder Milch vorkommt, ist hier nicht gemeinst, da es hier keine wissenschaftlichen Hinweise auf negative Gesundheitsauswirkungen gibt.

Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) zum Zuckerverzehr

Die DGE hat in einem Postitionspapier auf die Empfehlungen der WHO reagiert. Sie geht mit dem Empfehlungen, den Zuckerkonsum auf unter 10 % der Gesamtenergiezufuhr zu reduzieren, mit. Sie nimmt die zusätzliche Empfehlung, die tägliche Zuckerzufuhr zusätzlich unter 5 % der Energiezufuhr zu reduzieren, nicht mit in ihre Empfehlungen auf. Erstens fehlt ihr eine eindeutige Dosis-Wirkung-Beziehung für eine zusätzliche positive Auswirkung auf die Gesundheit und zweitens findet sie, dass das Ziel nur sehr schwer zu erreichen ist.

zuckerfreies Rezept

 

Auflaufform mit Apfel-Zimt Haferflockenauflauf, Auflauf in Muffinformen und Apfelstücke

Die Wahl meines Rezeptes ist auf ein Apfel-Zimt Oatmeal Bake, also einem Apfel-Zimt Haferflocken Auflauf, gefallen.

In meiner ersten Version von dem Rezept, die ich schon vor der Zuckerfrei-Challenge probiert habe, habe ich Ahornsirup verwendet. Dabei bin ich aber auf einen insgesamten Zuckeranteil von 26 g pro Portion gekommen, 14 g davon “freier Zucker” aus dem Ahornsirup. Ein zuckerfreies Rezept sieht dann doch anders aus.

Im zweiten Versuch habe ich den Apfel-Zimt Haferflockenauflauf außschließlich mit zuckerfreiem Apfelmark gesüßt. Dazu kommt noch Zucker aus dem Apfel und wenig Rosinen. Insgesamt kommt das Rezept jetzt “nur noch” auf 16 g Zucker. Keiner davon aus freiem Zucker. Das entspricht schon eher meinen Vorstellungen von einem zuckerfreiem Rezept.

Ein Stück Apfel-Zimt Oatmeal bake zum Frühstück

 

Apfel-Zimt Oatmeal Bake oder Apfel-Zimt Haferflockenauflauf zum Frühstück

Haferflocken zum Frühstück sind etwas Großartiges! Ich liebe sie. Ich kann sie pur im Joghurt mit Obst oder im Chia-Pudding, als Granola oder auch als Porridge, also Haferbrei, fast jeden Tag frühstücken. Deshalb war ich auch Feuer und Flamme, als ich zum ersten mal Oatmeal Bake vor allem in amerikanischen Rezepten entdeckt habe. Mit diesem Haferflockenauflauf kann ich meine liebsten Zutaten für ein gesundes Haferflocken-Frühstück zusammenmischen und im Ofen backen. Daraus entsteht dann ein gesundes Frühstück für mehrere Tage oder auch ein leckerer, leichter Nachmittagssnack. Das Oatmeal Bake lässt sich mit wenig Aufwand schnell vorbereiten. Das ist für mich total toll, denn meistens habe ich eh zu wenig Zeit für Essensvorbereitung. Gerade wenn ich, wie jetzt während der Zuckerfrei-Challenge, auch häufig das Mittagessen vorbereite.

Apfel-Zimt Oatmeal Bake in einer Muffinform - Frühstück zum Mitnehmen in Uni oder Büro
Den Apfel-Zimt Haferflockenauflauf fürs Frühstück könnt ihr auch in einer Muffinform backen. Dann habt ihr gleich handliche Portionen zum Mitnehmen.

Apfelkuchen zum Frühstück ohne Reue

Naheliegend war für mich die Kombination mit Äpfeln, Zimt, Walnüssen und Rosinen. Apfelkuchen ist großartig (habe ich erwähnt, dass ich tatsächlich den Apfelkuchen für meine Eltern nicht angerührt habe? 😁) und deswegen kann ein Haferflockenauflauf mit Zutaten für einen Apfelkuchen auch nur fantastisch schmecken. Gesüßt wird nur mit ungesüßtem Apfelmark. Außerdem kommt noch Milch und zwei Eier mit in das Oatmeal Bake. Zusätzlich Geschmack liefern ein bisschen Zimt und Vanille. Ich sag euch, ein Traum! Und das schon zum Frühstück. Und das Beste ist, auch K. schwärmt gerade seinem Zock-Kumpanen vor, wie grandios der Auflauf schmeckt. Ich bin begeistert.

Wenn ihr ein Stück Apfel-Zimt Oatmeal Bake zum Frühstück esst, dann könnt ihr ihn kurz in der Mikrowelle erwärmen, dann schmeckt er wirklich wie Apfelkuchen frisch aus dem Ofen. Als Sauce könnt ihr etwas Naturjoghurt oder Kokosjoghurt über den Haferflockenauflauf geben. Dazu noch ein frischer Apfel und schon habt ihr das beste Frühstück der Welt. Ich experimentiere gerade damit, Kokosjoghurt aus Kokosmilch selbst zu machen. Sobald ich zufrieden mit dem Ergebnis bin, teile ich es natürlich mit euch. Wenn ihr ein tolles Rezept habt, dann könnt ihr mir das auch gerne in den Kommentaren schreiben. Ich freue mich.

Apfelkuchen zum Frühstück? Ja, dieser Haferflockenauflauf mit Apfel und Zimt schmeckt wie Apfelkuchen frisch aus dem Ofen. Dafür ist er ganz einfach zubereitet, zuckerfrei und perfekt für ein schnelles und gesundes Frühstück. Wenn ihr euch den Auflauf einmal vorbereitet, dann habt ihr für die ganze Woche ein Frühstück fertig, auf das ihr euch schon abends freut.

 

Rezept Apfel-Zimt Oatmeal Bake

Zutaten für 6 Portionen:

  • 2 Cups (150 g) Haferflocken
  • 1 Cup (50 g) Walnüsse, gehackt
  • 1/4 Cup (30 g) Rosinen
  • 1 Cup (200 g) ungesüßtes Apfelmark
  • 1/2 Cup (125 ml) Milch
  • 1 Apfel
  • 2 Tl Zimt
  • 1/4 Tl Salz
  • 1/2 Tl gemahlener Ingwer
  • 1 Tl gemahlene Vanille
  • 2 Eier
  • etwas Butter oder Öl für die Auflaufform

 

Zubereitung Oatmeal Bake:

  1. Mischt Haferflocken, Walnüsse, Rosinen, Apfelmark und Milch zusammen. Rührt auch die Gewürze Zimt, Salz, Ingwer und Vanille unter.
  2. Rührt die Eier unter, bis alles gleichmäßig verteilt ist.
  3. Heizt den Ofen auf 150°C Umluft vor. Fettet eine Auflaufform mit etwas Öl oder Butter ein.
  4. Schneidet den Apfel in kleine Würfel und vermischt ihn mit dem restlichen Teig. Gebt den Teig in die Auflaufform. Backt den Haferflockenauflauf für ca. 25 Minuten. Wenn er anfängt goldbraun zu werden, ist er fertig.

Tipps:

  • Ihr könnt den Haferflockenauflauf auch in Muffinförmchen backen. Dann könnt ihr einfach euer Frühstück Mitnehmen ins Büro oder in die Uni.
  • Macht euch vor dem Essen den Apfel-Zimt Haferflockenauflauf in der Mikrowelle kurz warm. Das bringt alle Aromen voll heraus und es schmeckt wie frischer Apfelkuchen aus dem Ofen.
  • Als Sauce könnt ihr etwas Milch mit warm machen oder einfach einen Klecks Joghurt oder Kokosmilch auf den erwärmten Auflauf geben. Noch ein bisschen Zimt drüber – mh ihr werdet nicht aufhören wollen.

Damit ihr auf dem Laufenden bleibt, folgt mir auf Facebook oder Pinterest!

Fürs leichtere Merken, gibt es hier wieder ein pinterestfreundliches Bild:

Pinterest Bild mit Apfel-Zimt Oatmeal bake und Überschrift Apfelzimt Oatmeal Bake zuckerfrei Frühstück

Viele tolle Blogger haben weitere Rezepte zum Thema zuckerfreie Rezepte / gesund Naschen für euch kreiert.

Tina von Küchenmomente: Fruchtgummi ohne Zucker
Gülsah von Sommermadame: Zuckerfreier Frühstücksauflauf mit Beeren
Izabella von Haus und Beet: Süße Schoko-Muffins ohne Zucker
Stephie von kohlenpottgourmet: Zuckerfreie Blaubeer-Kokos-Kugeln
Alexa von Keks & Koriander: Bananenhappen
Ina von Applethree: Bean & Cherry zuckerfreier Guglhupf
Julian von Julzkocht: zuckerfreier Bananen-Walnuss-Kuchen
Jessi von Jessis Schlemmerkitchen: Energy Balls mit Kokosflocken
Anika von Anis Blog: Apfel-Zimt Haferflockenauflauf
Frances von carry on cooking: Kernige Müsliriegel – vegan & ohne Haushaltszucker
Franziska von LiebDings: Datteln im Speckmantel
Marie-Louise von Küchenliebelei: Bananenpfannkuchen
Silke von Blackforestkitchen: zuckerfreie Ki-Ba Waffeln
Fränkische Tapas: getrocknete Hutzeln
Elsa von Einfach Elsa: Geröstete Kichererbsen
Saskia von MakeItSweet: Zimt-Waffeln ohne Zucker
Marie von FaBa-Familie aus Bamberg: Leckere Fruchtkugeln zum Naschen
Anna und Martin von “Die Küchenwiesel”: Getrocknete Apfelringe

Hier findest du weitere Frühstück Rezepte

4 unglaublich leckere und einfache Frühstück-Rezepte mit Orangen 
Mit einem gesunden Frühstück startest du viel besser und leichter in den Tag. Heute habe ich 4 Frühstück-Rezepte mit Orangen für euch. Die Orangen liefern euch einen Vitamin Kick am Morgen. Die Rezepte sind schnell in maximal 5 Minuten zubereitet und lassen sich schon am Vorabend vorbereiten. Das spart euch Zeit, wenn ihr morgens schnell sein müsst.

 

You Might Also Like

26 Comments

  • Reply
    Stephie
    4. März 2018 at 7:27

    Super informativer Beitrag und dann noch so ein tolles Rezept. Ich bin übrigens eher der Langeweile-Esser: bei Stress esse ich deutlich weniger. Ist schon interessant,was man bei so ner Challenge auch über sich selber herausfindet.
    Weiterhin gutes Gelingen und Danke für das Rezept
    Stephie

    • Reply
      webgo-admin
      7. März 2018 at 21:49

      Ja, das stimmt, echt interessant, was man rausfindet, wenn man seine Gewohnheiten mal ändert oder genauer unter die Lupe nimmt. Aber ich muss sagen, es wird immer besser und ich habe kaum noch solche Attacken gerade.

      liebe Grüße Anika

  • Reply
    Tina von Kuechenmomente
    4. März 2018 at 8:06

    Vielen Dank für den informativen Beitrag. Mit deinem Rezept hast du geschmacklich voll ins Schwarze getroffen!

    Liebe Grüße

    Tina

    • Reply
      webgo-admin
      7. März 2018 at 21:50

      Hallo liebe Tina,

      schön, dass dir mein Beitrag gefällt. 🙂

      liebe Grüße
      Anika

  • Reply
    Izabella
    4. März 2018 at 8:20

    Auch dieser Auflauf hört sich super lecker an! Das ist doch mal etwas ganz anderes, als das normale Ei, Brot, Käse Frühstück 🙂
    Viele Grüße, Izabella

    • Reply
      webgo-admin
      7. März 2018 at 21:51

      Stimmt, ich stehe gerade voll auf alles Mögliche mit Haferflocken, aber dieser Auflauf war echt lecker. Und praktisch. Ich brauchte mich eine Woche nicht ums Frühstück kümmern. Höchstens noch ein Stück Obst dazu. Einfach super.

      Viele Grüße
      Anika

  • Reply
    Julz kocht
    4. März 2018 at 8:46

    Ich liebe Apple-Crumble und dein Rezept ermöglicht mir in Zukunft quasi ein gesundes Crumble-Ähnliches Frühstück. Ich freue mich drauf! Liebe Grüße aus Bielefeld, Julz.

    • Reply
      webgo-admin
      7. März 2018 at 21:53

      Hallo Julz, oh ja, Apple-Crumble ist auch total lecker. Mh, da lässt sich bestimmt auch noch was machen.

      Liebe Grüße Anika

  • Reply
    Silke H.
    4. März 2018 at 8:49

    Alle Achtung vor Deinem Durchhaltevermögen, aber bei einem so leckeren Rezept ist das mit Sicherheit zu schaffen. Liebe Grüße Silke

    • Reply
      webgo-admin
      7. März 2018 at 21:54

      Es wird tatsächlich immer einfacher, das hätte ich auch nicht gedacht. Nur auf meinen Geburtstag am Wochenende bin ich gespannt. Da gibt es bestimmt auch Kuchen mit Zucker. Ob ich da wiederstehen kann.

      Liebe Grüße Anika

  • Reply
    Gülsah
    4. März 2018 at 9:43

    Was für ein informativer Beitrag. Danke für die Infos zum Zuckerverzehr. Dein Frühstücksauflauf wird definitiv getestet. Liebe Grüße

    • Reply
      webgo-admin
      7. März 2018 at 21:56

      Schön dass dir mein Beitrag gefällt. Ein paar Informationen zum Thema können ja nicht schaden. 😉

      Liebe Grüße
      Anika

  • Reply
    MakeItSweet
    4. März 2018 at 11:09

    Ein toller Beitrag. Dein Apfel-Zimt Haferflocken Auflauf zum Frühstück klingt toll und ist mal eine andere Idee als immer nur Brote oder Joghurt.
    Viele Grüße
    Saskia

    • Reply
      webgo-admin
      7. März 2018 at 21:57

      Hallo Saskia,

      ja, der Haferflocken ist eine tolle Alternative. Brote gibts bei uns schon abends oft, da brauche ich morgens was anderes.

      Liebe Grüße
      Anika

  • Reply
    FaBa - Familie aus Bamberg
    4. März 2018 at 12:51

    Das sieht aber sehr lecker hier aus.
    Da unsere Jungs gerne Haferflocken essen, werden wir dein Rezept sicherlich mal nachmachen.
    Liebe Grüße Marie

    • Reply
      webgo-admin
      7. März 2018 at 21:59

      Hallo Marie, Oh ja, da bin ich gespannt, wie der Haferflockenauflauf bei Kindern ankommt.

      Liebe Grüße
      Anika

  • Reply
    FaBa - Familie aus Bamberg
    4. März 2018 at 12:51

    Das sieht aber sehr lecker hier aus.
    Da unsere Jungs gerne Haferflocken essen, werden wir dein Rezept sicherlich mal nachmachen.
    Liebe Grüße Marie

  • Reply
    Marie-Louise
    4. März 2018 at 16:34

    Hejhej!

    Den Herren im Haus könnte ich mit dem Rezept sicherlich nicht begeistern, aber vielleicht probiere ich das mal für mich aus, wenn ich allein frühstücke, irgendwann in der nächsten Woche. Mir gefallen die Zutaten sehr und ich glaube, dass ich fast alles dafür im Haus haben müsste.

    Schön, dass Du dabei bist!
    Liebe Grüße!

    • Reply
      webgo-admin
      7. März 2018 at 22:01

      Hallo Marie-Louise,

      einfach mal hin stellen, ich war auch überrascht, dass es bei meinem Mann so gut an kam.

      Bin gespannt, wie es dir schmeckt.

      liebe Grüße
      Anika

  • Reply
    Melanie Tuchard
    9. März 2018 at 2:37

    Wow dieses Rezept muss ich mir merken, sieht verdammt lecker aus 😍

    Liebe Grüße
    Melanie

    • Reply
      webgo-admin
      10. März 2018 at 20:30

      Hallo Melanie,

      Danke dir! Ja das solltest du unbedingt mal probieren.

      Liebe Grüße
      Anika

  • Reply
    Elsa Einfach Elsa
    13. März 2018 at 14:55

    Ach das ist ein wirklich tolles Rezept, so ein Frühstück in süß und ohne Reue hat schon was 😉
    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    • Reply
      webgo-admin
      15. März 2018 at 16:45

      Hallo Elsa,

      schön, dass dir das Rezept gefällt. Ja, das ist echt lecker.

      Liebe Grüße
      Anika

  • Reply
    Frances
    19. März 2018 at 15:22

    Hmmmm, das klingt unwiderstehlich und duftet bestimmt herrlich! Apfel und Zimt sind eine tolle Kombi. Danke für dieses wunderbare Rezept!

  • Reply
    { Frühstück } Kürbis Porridge - Pumpkin Pie Porridge - Ani's bunte Küche
    13. April 2018 at 13:15

    […] Genieße Apfelkuchen schon zum Frühstück mit gutem Gewissen – Apfel-Zimt Oatmeal bake […]

  • Reply
    Perfekte Abkühlung mit selbstgemachten Waldbeer Eistee - Ani's bunte Küche
    7. Mai 2018 at 11:12

    […] Inhaltsstoffe geguckt. 100 ml Eistee enthalten 6,6 g Zucker. Das sind bei 2 l 132 g Zucker!!! Die WHO empfiehlt täglich max. 50 g Zucker zu verzehren. Mit einer Packung Eistee ist der Wert dann schon fast 3 x so hoch. Zugegeben, 2 l Eistee ist auch […]

  • Leave a Reply