{ Grundrezept } Kürbispüree aus dem Ofen

24. Februar 2018
Kürbispüree ist vielseitig einsetzbar, zum Beispiel zum Backen von Kürbiskuchen, Kürbisbrot oder Kürbiscookies, aber auch beim Kochen wird es gerne verwendet. Hier zeige ich euch wie ihr Kürbispüree im Ofen selbst herstellt.
 Kürbispüree ist vielseitig einsetzbar, zum Beispiel zum Backen von Kürbiskuchen, Kürbisbrot oder Kürbiscookies, aber auch beim Kochen wird es gerne verwendet. Hier zeige ich euch, wie ihr Kürbispüree im Ofen selbst herstellt.

 

Hallo ihr Lieben. Heute habe ich nur ein kurzes Rezept für euch. Es dient ehr als Grundlage für weitere Rezepte.

Ich habe total viele Rezepte, die Kürbispüree verwenden. Da es Kürbispüree hier nicht so einfach im Supermarkt zu kaufen gibt (zumindest habe ich es noch nie gesehen), habe ich hier ein Rezept, wie man Kürbispüree einfach im Ofen selbst machen kann. Der Vorteil vom Selbermachen ist, dass hier nur der Kürbis verwendet wird, kein Zucker, kein Salz oder sonst irgendwelche Stoffe, die wir nicht haben wollen. Durch die Zubereitung im Ofen bekommt der Kürbis mehr Geschmack und karamellisiert leicht.

Verwendung Kürbispüree

Ich finde Kürbispüree passt zu vielen Rezepten. In Backrezepten gibt es eine schöne orange Farbe und verleiht einen leicht süßlichen Geschmack. Außerdem kann es etwas Flüssigkeit, wie zum Beispiel Fett oder Ei ersetzen.

Gekochtes, wie zum Beispiel Eintöpfe, erhält durch Kürbispüree eine cremige Konsistenz und auch hier kommt dezent der süßliche Geschmack des Kürbis durch.

Hier kannst du Kürbispüree verwenden

Kürbispüree als Vorrat

Manchmal benötigt man nur kleine Mengen Kürbispüree. Aber es macht natürlich wenig Sinn, nur eine kleine Menge zuzubereiten. Macht also am Besten trotzdem die ganze Menge.

Das Kürbispüree lässt sich prima einfrieren. Ihr könnt das Püree in typische Portionsgrößen in Gefriertüten einfrieren. Wenn ihr das Püree braucht, dann lasst ihr es einfach auftauen.

Wenn ihr häufiger kleine Mengen benötigt, dann könnt ihr das Kürbispüree auch super in Eiswürfelbehälter füllen. Lasst es fest gefrieren und füllt die Kürbis-Würfel dann in einen Gefrierbeutel. So könnt ihr optimal auch kleine Portionen dosieren.

Kürbispüree in der Eiswürfelform
Kürbispüree kannst du wunderbar portionsweise einfrieren, indem du es in eine Eiswürfelform füllst und einfrierst.

 

Zubereitung Kürbispüree:

Alles, was ihr für das Kürbispüree braucht ist ein Hokkaido-Kürbis. Den halbiert ihr einmal und schabt mit einem Löffel die Kürbiskerne aus. Legt die Kürbishälften mit der Schnittfläche nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Stellt den Ofen auf 190°C Ober-/Unterhitze und lasst ihr dort für 40-50 Minuten backen.

Wenn die Schale anfängt braun zu werden und sich leicht ablöst, dann ist der Kürbis fertig. Wenn ihr feines Kürbispüree wollt, dann könnt ihr die Schale vom Kürbis abziehen. Aber es ist natürlich beim Hokkaido-Kürbis auch möglich, die Schale dran zu lassen.

Jetzt könnt ihr den Kürbis mit einer Küchenmaschine oder den Pürierstab pürieren.

Und schon habt ihr Kürbispüree. Ganz einfach oder?

Zwei gebackene Kürbishälften auf dem Backblech
Für das Kürbispüree den Kürbis halbieren und mit der Schnittfläche nach unten auf ein Backblech legen und im Ofen backen.

 

Kürbispüree in einer Küchenmaschine
Für das Kürbispüree den gebackenen Kürbis in einer Küchenmaschine pürieren.

Damit ihr auf dem Laufenden bleibt, folgt mir auf Facebook oder Pinterest!

Fürs leichtere Merken, gibt es hier wieder ein pinterestfreundliches Bild:

Kürbispüree selber machen in einfachen Schritten erklärt.

Hol dir deine kostenlose Checkliste für Zuhause

Hol dir die gratis Checkliste für deinen Vorratsschrank und erfahre, wie du immer ein schnelles Abendessen zauberst

{Anzeige} So wird dein schwedisches Picknick zum Hit mit Dr. Karg’s und leckeren Dips

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar