vegane Maronensuppe mit Granatapfelkernen – nussig, cremig

24. Januar 2021
vegane Maronensuppe

Die vegane Maronensuppe ist wirklich etwas Besonderes mit ihrem feinen, nussigem Geschmack. Granatapfelkerne passen richtig gut dazu und verleihen der Suppe etwas Exotisches. Dabei ist sie total schnell fertig – Kartoffel kochen, pürieren, fertig.

Gestern habe ich endlich eine Maronensuppe gekocht, die mir schon seit langem im Kopf rum schwirrt. Ich hatte schon die Vorstellung dass die gut schmecken könnte, aber hatte dann doch immer andere Gerichte auf meinem Speiseplan.

ZUM REZEPT

Maronensuppe in weniger als 30 Minuten gekocht.

Nun habe ich sie endlich probiert. Und was soll ich dir sagen? Sie hat meine Erwartungen deutlich übertroffen. Eine cremige, sämige Suppe, die vor allem nussig und intensiv schmeckt. Richtig lecker!

Was soll ich sagen? Die Maronensuppe hat meine Erwartungen deutlich übertroffen!

Und dabei ist sie in nicht mal 30 Minuten fertig und kommt mit 7 Zutaten aus. Darin sind schon Kräuter eingerechnet.

Welche Zutaten brauche ich für die Maronensuppe?

Wie gesagt, es braucht nicht viele Zutaten, um diese leckere, vegane Maronensuppe zu kochen.

vegane Maronensuppe aus 7 Zutaten

  • Maronen – Davon kommen reichlich in die Suppe und zum Schluss kommen auch noch angebratene Maronen als Topping oben auf die Suppe. Ich habe dafür vorgekochte, vakuumierte Maronen verwendet.
  • Kartoffel – Eine Kartoffel, die die Suppe schön sämig macht.
  • Hafermilch – Für den cremigen, veganen Geschmack. Hafermilch kannst du durch jede Milch, die dir schmeckt, austauschen.
  • Granatapfelkerne – Als Topping für mehr Farbe und den fruchtigen Kick, der die Maronensuppe zu etwas Besonderem macht.

Wie entkerne ich einen Granatapfel richtig ohne Sauerrei?

Granatapflekerne gibt es mittlerweile schon fertig entkernt im Supermarkt. Aber das muss überhaupt nicht sein, denn ein Granatapfel lässt sich ganz einfach entkernen. So habt ihr ganz frische Granatapfelkerne ohne Plastikmüll.

Um den Granatapfel ohne Sauerei zu entkernen, halbierst du ihn zuerst mit einem Messer. Dann stellst du eine Schüssel in die Spüle. So können Spritzer, die doch noch vom Granatapfel spritzen, aufgefangen werden.

Jetzt nimmst du eine Granatapfelhälfte und hälst sie mit den Kernen nach unten. Brich die Hälfte mit beiden Händen nocheinmal auseinander. Jetzt kannst du durch vorsichtiges Rauspulen und weiter Brechen die Kerne entfernen. Mache damit weiter, bis der Granatapfel entkernt ist oder du genug für deine Portion hast.

Die restlichen Granatapflkerne kannst du in einer verschlossenen Dose für einige Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Die Granatapflekerne halten sich in einer verschlossenen Dose mehrere Tage im Kühlschrank.

Probiere es aus, es ist ganz einfach. Und Granatapfle schmeckt wirklich richtig lecker, frisch und fruchtig.

So viel der “10 am Tag” Lebensmittel deckt die Maronensuppe

Obwohl die Maronensuppe mit so wenig Zutaten auskommt, deckt sie doch einige Kategorien der “10 am Tag” Lebensmittel ab.

Maronensuppe deckt 5 "10 am Tag" Lebensmittel ab.

Vollkorn: Ich zähle die Kartoffel zu “Vollkorn”, da sie eine hochwertiger, unverarbeiteter Kohlenhydratlieferant ist.

Nüsse: Maronen zählen zu den Nüssen, sind aber vergleichsweise mit anderen Nüssen sehr viel weniger fett. Darum können hier auch große Mengen mit in die Suppe. Maronen sind sehr gesund und enthalten vor allem B-Vitamine, die maßgeblich am Abbau von Kohlenhydraten, Eiweiß und Fetten beteiligt sind und Energie in den Körperzellen erzeugen.

Beeren: In den Granatapfelkernen stecken nicht nur Vitamine sondern auch viele sekundäre Pflanzenstoffe.

Sonstiges Gemüse: Die Zwiebel zählt zu den sonstigen Gemüsesorten.

Gewürze: Thymian und Rosmarin sorgen nicht nur für einen feinen Geschmack sondern stecken auch voller ätherischer Öle.

Schnelle vegane Maronensuppe mit Granatapfel

So schnell kochst du die vegane Maronensuppe

vegane Maronensuppe

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Von Ani's bunte Küche Portionen: 2
Kochzeit: 30 minutes

Die vegane Maronensuppe ist wirklich etwas Besonderes mit ihrem feinen, nussigem Geschmack. Granatapfelkerne passen richtig gut dazu und verleihen der Suppe etwas Exotisches. Dabei ist sie total schnell fertig - Kartoffel kochen, pürieren, fertig.

Zutaten

  • 1 große Zwiebel
  • 1 EL Öl
  • 1 große Kartoffel (oder 2 Kleine)
  • 400 g gekochte Maronen (8 Stück zur Seite legen)
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 2 Thymianzweige
  • 2 Rosmarinzweige
  • 400 ml Hafermilch
  • 1/2 EL (vegane) Butter
  • fürs Topping
  • Granatapfelkerne, Kresse

Zubereitung

1

Die Zwiebel würfeln und im Öl bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten anschwitzen.

2

In der Zeit die Kartoffel würfeln und zusammen mit den Maronen (8 beiseite Stellen!) ebenfalls für ca. 2 Minuten mit anschwitzen.

3

500 ml Gemüse angießen. Die Blätter und Nadeln von Thymian und Rosmarin abzupfen und mit in den Topf geben.

4

Für etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffelwürfel weich sind.

5

Während dessen in einer kleinen Pfanne die Butter bei mittlerer Hitze schmelzen und die restlichen Maronen darin für ca. 10 Minuten braten.

6

400 ml Hafermilch zur Suppe gießen, pürieren und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

7

Zum Servieren die Suppe in Teller füllen und mit gerösteten Maronen, Granatapfelkerne und eventuell Kresse oder weiteren Kräutern garnieren.

Hast du die Maronensuppe probiert? Dann lass es mich in den Kommentaren wissen. Oder noch besser, poste ein Bild auf Instagram und markiere mich mit @anis_bunte_kueche, damit ich und andere es sehen und unbedingt die leckere Suppe ausprobieren können. Und natürlich freue ich mich riesig, wenn meine Rezepte dir schmecken.

Merke dir die Suppe für später

schnelle, vegane Maronensuppe mit Granatapfelkernen

Erfahre, welche Lebensmittel gut für dich sind.

kostenloser Download - Startpaket für gesunde Ernährung

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar